Deutsch lernen und Berlin erkunden

Jetzt Deutsch lernen und Berlin erkunden mit der Sprachschule Aktiv – Die Bundeshauptstadt bietet unendlich viele Möglichkeiten seine Freizeit nach dem Deutschunterricht zu gestalten. Berlin ist eine lebendige, schnell wachsende junge Stadt, die viele Kulturen und die deutsche Geschichte und Politik miteinander vereint. Es wird für alle Interessen etwas geboten. Es gibt viele Museen, geschichtsträchtige Orte, interessante Bauwerke und Architektur zu sehen, die Nähe zum Wasser viele Parks, Theater und Einkaufsmöglichkeiten machen die Stadt abwechslungsreich. Auch kulinarisch gesehen findet jeder etwas, dass seinem Geschmack entspricht, in einem der unzähligen Restaurants, Bars oder Cafés. Jedes Jahr gibt es auch viele Veranstaltungen, Festivals und Konzerte, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind. Wir wollen Ihnen auf dieser Seite ein paar Möglichkeiten zeigen die Stadt zu erkunden.

Einkaufsmöglichkeiten in Berlin

Bei den vielen Einkaufsmöglichkeiten in Berlin sollte jeder auf seine Kosten kommen. Neben den bekannten Einkaufsmeilen wie dem Kurfürstendamm, Hackescher Markt, Schlossstraße und vielen mehr gibt es auch viele Läden von lokalen Designern zu finden. Auch bei schlechtem Wetter muss man nicht darauf verzichten shoppen zu gehen, denn man kann eines der 60 Einkaufscenter besuchen. Wobei die Mall of Berlin zu einem der größten mit rund 270 Geschäften zählt. Wer lieber um die Preise seiner Ware feilscht sollte auf jeden Fall einen der regelmäßig stattfindenden Flohmärkte besuchen.

Museen

In mehr als 175 Museen können Sie in neue Welten eintauchen. Von der Geschichte der Ägypter bis zur Neuzeit ist alles dabei. Es gibt auch Geschichte hautnah zum Erleben, wie zum Beispiel an der Gedenkstätte der Berliner Mauer, an der Bernauer Straße, wo man noch Reste der Berliner Mauer sehen kann und sich vom Bau bis zum Fall der Mauer informieren kann. Weltberühmt ist auch die Museumsinsel, die zum UNESCO- Weltkulturerbe zählt. Die Insel befindet sich in der Mitte der Spree und die Insel wird durch Brücken mit den Ufern des Flusses verbunden. Hier kann man fünf verschiedene Museen besuchen, die auch architektonisch sehr sehenswert sind.

Berlin-Sehenswürdigkeiten

Die Hauptstadt hat so viel zu bieten von Kirchen, Schlössern, schönen Plätzen über Denkmäler und Parks, dass man gar nicht weiß wo man zuerst anfangen soll. Das wohl bekannteste Symbol Berlins ist das Brandenburger Tor. Das einstige Symbol der Teilung, das heute ein sehr beliebtes Fotomotiv für Touristen ist.

Auch empfehlenswert ist ein Besuch der Kuppel des Reichstagsgebäudes (mit Voranmeldung), welcher der Sitz des deutschen Bundestages ist. Von dort hat man eine gute Aussicht über die Dächer Berlins und eine ganze neue Sicht auf die Stadt.

Um möglichst viel von der Stadt zu sehen und ohne dabei zu viel laufen zu müssen sollte man sich eine Fahrt mit dem öffentlichen Bus der Linie 100 nicht entgehen lassen. Start ist die Haltestelle Bahnhof Zoologischer Garten und Endhaltestelle der Alexanderplatz. Die Fahrt dauert rund 60 Minuten und man kommt damit an vielen Sehenswürdigkeiten wie der Museumsinsel, Schloss Bellevue, dem Reichstag oder der Siegessäule vorbei. 

Nachtleben

Berlin ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für sein buntes und vielfältiges Nachtleben. Man hat die Qual der Wahl bei den unzähligen Ausgehmöglichkeiten. Es gibt viele Bars, Kneipen und Clubs. Und am Wochenende sind selbst nachts die Straßen Berlins voll. Auf jeden Fall ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei und jeder kommt auf seine Kosten.