Kostenlose Hotline: 0800-7889000 | kontakt@sprachschule-aktiv.de
bclose

Das Studienkolleg – zur Vorbereitung auf ein Studium in Deutschland

Sie haben in Ihrem Heimatland einen Schulabschluss gemacht, mit dem Sie an einer Hochschule studieren dürfen, und möchten jetzt gerne in Deutschland ein Studium absolvieren? Hier gibt es einige Dinge zu beachten, denn in Deutschland wird nicht jeder Abschluss als sofortige Hochschulzugangsberechtigung anerkannt.

Sollte das für den Abschluss aus Ihrem Heimatland der Fall sein, haben Sie die Möglichkeit ein Studienkolleg zu besuchen und können dann nach erfolgreicher Beendigung an einer deutschen Universität oder Fachhochschule studieren. Das Studienkolleg bereitet Sie also auf das akademische Leben in Deutschland vor, wobei es sich an den Anforderungen der Hochschulen orientiert. So erlernen Sie z.B. die Fachsprache Ihrer gewünschten Studienrichtung oder auch fachspezifische Grundkenntnisse und Methoden.

Das Studienkolleg in Deutschland

Wer sollte ein Studienkolleg besuchen?

Auf der Website der Kultusministerkonferenz können Sie prüfen, wie Ihr Abschluss bewertet wird und ob Sie zuerst ein Studienkolleg besuchen müssen oder ob Sie sich gleich an einer Universität bewerben können. http://anabin.kmk.org/anabin.html. Voraussetzung sowohl für ein Studium als auch für den Besuch des Studienkollegs ist ein Abschluss aus Ihrem Heimatland, der Sie zum Besuch einer dortigen Hochschule berechtigt. Dürfen Sie in Ihrem Heimatland studieren, dürfen Sie das auch in Deutschland.

Weitere Links zum diesem Thema sind:

Rahmenordnung für den Hochschulzugang mit ausländischen Bildungsnachweisen

Vereinbarung über die Anerkennung des „International Baccalaureate Diploma / Diplôme du Baccalauréat International“

Wie kann man sich an einem Studienkolleg anmelden?

Die verschiedenen Studienkollegs in ganz Deutschland haben jeweils andere Zulassungsverfahren und Termine. Deshalb sollten Sie sich über die Formalitäten direkt bei dem Studienkolleg Ihrer Wahl bzw. auf dessen Homepage informieren. Dort erhalten Sie dann alle Informationen über die benötigten Bewerbungsunterlagen und den zeitlichen Ablauf.

Bei einigen Studienkollegs können Sie sich direkt bewerben, bei anderen müssen Sie dies über www.uni-assist.de tun. Das können Sie ebenfalls beim Studienkolleg Ihrer Wahl erfahren.

Als weitere Schritte sollten Sie ein Visum für Studienvorbereitung an der Deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland beantragen und sich dann auf die Aufnahmeprüfung vorbereiten. Diese besteht entweder aus einem Deutsch- und Mathetest oder nur aus einem Deutschtest. Informationen und auch Probetests finden Sie auf den jeweiligen Websites der Studienkollegs. Für die Deutschtests benötigen Sie mindestens Kenntnisse auf dem Sprachlevel B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Genauer Informationen finden Sie hier:

Hochschulzugang Beschluesse der KMK

Rahmenordnung Hochschulzugang Beschluesse der KMK

Für den Aufnahmetest müssen Sie normalerweise nach Deutschland kommen, einige Studienkollegs führen auch Tests in anderen Ländern durch. Das müssen Sie bei dem Kolleg Ihrer Wahl nachfragen. Weil es meistens mehr Bewerber als Plätze gibt, werden die Plätze nach den Leistungen im Aufnahmetest vergeben. Je besser Sie also abschneiden, desto sicherer ist Ihnen ein Platz.

Wie funktioniert ein Studienkolleg in Deutschland?

Das Studienkolleg dauert in der Regel ein Jahr und ist in zwei Semester unterteilt. Wenn Sie sehr gute Leistungen haben, können Sie das Kolleg auf ein Semester verkürzen. Sollten Ihre Leistungen nicht ausreichend sein, können Sie jedes Semester einzeln einmal wiederholen. Nach einem Jahr machen Sie eine Abschlussprüfung, die Feststellungsprüfung (FSP) heißt.

Im Unterricht lernen Sie:

  • die deutsche Fachsprache der gewählten Studienrichtung.
  • die Fachsprache zu benutzen.
  • fachspezifische Grundkenntnisse und Methoden.
  • individuelle Lernstrategien.

Dabei unterstützen Sie und beraten Sie qualifizierte Lehrkräfte

Die Studienkollegs unterscheiden sich in Universitäts- und Fachhochschulkollegs. Mit einem Abschluss eines Fachhochschulkollegs können Sie an einer Fachhochschule studieren, mit einem Abschluss eines Universitätskollegs an einer Universität oder an einer Fachhochschule.

Zusätzlich gibt es private oder staatliche Studienkollegs. Staatliche bieten den Unterricht außer den Semestergebühren kostenlos an, private erheben zusätzliche Studiengebühren.

Außerdem können Sie aus verschiedenen Fachrichtungen wie z. B. die technische oder sozialwissenschaftliche auswählen. Eine Liste hierzu finden Sie auf http://www.studienkollegs.de/Studienkollegsarten.html .

Wie viel kostet ein Studienkolleg?

Der Unterricht an einem staatlichen Studienkolleg ist kostenfrei, es muss aber pro Semester ein Semesterbeitrag bezahlt werden. Je nach Kolleg beträgt er zwischen 100 und 400 Euro. Zusätzlich müssen Sie die Krankenversicherung bezahlen und sich die Bücher und anderes Lernmaterial kaufen.

Außerdem brauchen Sie pro Monat ca. 700 Euro für Miete, Essen, Kleidung, etc. Normalerweise dürfen Sie während Ihres Besuchs des Studienkollegs nicht arbeiten, deshalb ist es ratsam bereits im Vorfeld für genügend finanzielle Mittel zu sorgen.

Weitere interessante Themen für Sie